Mutmassliche Bombenleger in Zagreb verhaftet

Wie der kroatische Fernsehsender HRT1 berichtet, sind gestern in Zagreb sechs junge Männer für einen Monat verhaftet worden, weil sie unter dringendem Verdacht stehen, die Explosion vom letzten Mittwoch am Ban-Jelačić-Platz ausgelöst zu haben. Unter den Verdächtigen sind laut dem Bericht ein Vater und sein Sohn, desweiteren der Sohn eines Geschäftsmannes sowie ein Mitglied der örtlichen HDZ-Jugendorganisation, der gleichzeitig Bruder von einem der Feuerwehrmänner ist, die auf den Kornaten ums Leben gekommen sind – allesamt Mitglieder der gehobenen Gesellschaft, welche zur sogenannten “goldenen Jugend” (kroat.: zlatna mladež) gezählt werden. Die Aktion soll keinen terroristischen Hintergrund haben, sondern allein aus Übermut durchgeführt worden sein, und kann mit einer Maximalstrafe von fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Edit 29.1.: gestern sah sich die Stadt Vodice auf ihrer Website dazu veranlasst, die kroatische Öffentlichkeit und besonders die Bürgern von Zagreb für die Unruhe um Entschuldigung zu bitten, die eine Gruppe von Bürgern aus Vodice verursacht habe:

Grad Vodice se ispričava i izražava svoje veliko žaljenje cijeloj hrvatskoj javnosti, posebno građanima Grada Zagreba, zbog uznemiravanja kojeg je izazvala grupa građana Vodica.

Ein Kommentar zu “Mutmassliche Bombenleger in Zagreb verhaftet”

  1. istra

    Keine terroristisches (also politisches) Motiv? Eine Bombe aus Übermut? Da lachen ja die Hühner!
    Man überlege mal ein bischen, wie das was Wikipedia dazu weiß, zusammen wirkt.
    Der Trg Ban Jelačić ist von höchster nationalistischer Bedeutung und stachelte offenbar junge Sturm-und-Drang Nationalisten aus dem Umfeld der HDZ an, etwas, warum auch immer, zur Explosion zu bringen.

    Oder? LG, istra.

    ZITATE Wikipedia:
    “Die Jugend der Kroatischen Demokratischen Union (kroat. Mladež Hrvatske demokratske zajednice, kurz MHDZ) ist die Jugendorganisation der kroatischen konservativen Partei Kroatische Demokratische Union…”
    UND:
    “Kampf ums Denkmal
    Auf dem Platz befindet sich die große Reiterstatue des Ban Josip Jelačić. Die Skulptur wurde vom österreichischen Künstler Anton Dominik Fernkorn geschaffen und am 19. Oktober 1866 eingeweiht. Demonstrativ zeigte der Säbel des Feldherrn gegen Budapest.

    Im Jahr 1947 wurde die Statue von der damaligen kommunistischen Regierung Jugoslawiens entfernt, da Jelačić als kaiserlicher Loyalist, der führend an der Niederschlagung der Revolution von 1848 beteiligt war, nicht als historisch zu würdigende Persönlichkeit angesehen wurde. Antun Bauer rettete die Statue vor der Zerstörung, indem er sie in den Kellerräumen der Galerie Glipkoteka versteckte.

    Im Jahr 1990 wurde die Statue nach der Erlangung der staatlichen Unabhängigkeit Kroatiens wieder an ihrem ursprünglichen Platz aufgestellt und der Platz erhielt seinen alten Namen zurück. Allerdings wurde die Richtung der Statue geändert; der Säbel des Feldherren zeigt nun weg von den alten Gegnern nach Süden…”
    Ende ZITATE!

Einen Kommentar schreiben: