Finanzamt schliesst Hotel Libra in Senj

Mitten in der Hochsaison ist gestern morgen das Hotel Libra in Senj vom Finanzamt geschlossen worden. Als Grund dafür wurden Steuerschulden sowie nicht gezahlte Sozialabgaben in Höhe von etwas über 800.000 Kuna genannt. Alle 66 zu diesem Zeitpunkt dort residierenden Gäste (mehrheitlich aus Deutschland, Italien und der Tschechischen Republik) mussten das Haus umgehend verlassen, wie von den lokalen Medien übereinstimmend berichtet wird. Mittlerweile ist das Hotel zwar wieder in Betrieb, von den Gästen sind jedoch 56 bereits abgereist.

Ein Kommentar zu “Finanzamt schliesst Hotel Libra in Senj”

  1. Dem Soline sein Sohn

    Meine Privatmeinung dazu: (Steuer)schulden müssen natürlich beglichen werden, aber man sollte die Daumenschrauben doch auch diskret etwas fester ziehen können, ohne gleichzeitig den wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes öffentlich zu blamieren. Progressive Verzugszinsen z.B. dürften auch die zahlungsunwilligsten Geschäftsleute dazu motivieren, ihre Verbindlichkeiten so schnell es ihnen eben möglich ist zu bedienen…

    Ausser natürlich hier sollte ein Exempel statuiert werden, als Signal für die ganze Gastronomie des Landes.

Einen Kommentar schreiben: