EU-Sanktionen gegen Kroatien

Guten Morgen Kroatien!

SpiegelOnline berichtet:

“Kroatiens Regierung schützt rund 20 mutmaßliche Straftäter, die mit internationalem Haftbefehl gesucht werden. Nur drei Monate nach dem EU-Beitritt will man deshalb in Brüssel Sanktionen gegen das Land verhängen – es geht um 80 Millionen Euro.”

Die Reaktion des kroatischen Staatspräsidenten erfolgte laut Mitteldeutscher Zeitung umgehend:

Kroatiens Regierungschef Zoran Milanovic blieb im Streit mit der EU um den europäischen Haftbefehl auch in der ersten Parlamentssitzung nach der Sommerpause standhaft. „Dass man Kroatien wie einen Putzlappen behandelt, werde ich nicht zulassen“, wiederholte er gestern im Parlament.

Was ist nun: Kroatien der EU-Putzlappen oder Schutzburg für Straftäter?

Autor: istra

Einen Kommentar schreiben: