Positiver Monitoringbericht der EU-Kommission

Dem Soline sein Sohn am 25. März 2013 um 19:14

Wie das ORF berichtet, soll der letzte EU-Beitrittsbericht, der morgen von der EU-Kommission in Zagreb präsentiert wird, positiv ausfallen. Demnach seien die Bedingungen für den am 1. Juli geplanten Beitritt zur EU weitestgehend erfüllt worden: von zehn Aufgaben, die die Kommission dem Land im vergangenen Oktober aufgetragen hatte, sind bislang acht abgehakt.

Lediglich der Bau des Grenzübergangs Neum an der Grenze zu Bosnien sowie die vollständige Übersetzung der EU-Rechtsakte (Acquis communautaire) seien noch offen, wobei aber beide Punkte als unkritisch betrachtet werden, da bis zum Beitritt dafür noch genügend Zeit bliebe.

Update: hier der Link auf den vierten und letzten Monitoring-Bericht

Kroatien ist Themenschwerpunkt der Europawoche in Monheim

Dem Soline sein Sohn am 22. März 2013 um 19:23

Vom 16. bis zum 23. April findet in Monheim am Rhein die achte Europawoche statt, bei der in diesem Jahr erstmalig Kroatien als baldiges Neumitglied der EU im Mittelpunkt stehen wird. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Zimmermann (PETO) werden Kultur, Geschichte und Wirtschaft der Republik Kroatien vorgestellt.

  • Zum Auftakt am 16. April um 18 Uhr wird der Generalkonsul Križanec erwartet. Desweiteren wird ein Kölner Künstler (und ehemaliger Franziskanerpater), der ursprünglich aus Gradačac (BiH) stammte, einige seiner Werke unter dem Titel “Die Farben Kroatiens” vorstellen. Das Rahmenprogramm wird musikalisch von einem kroatischen E-Gitarren/Kontrabass-Duo abgerundet.
  • Für den 17. April ab 19 Uhr ist ein Vortrag des Journalisten Gojko Borić zum Thema “Kroatien gestern und heute” geplant, der den Zeitraum “von der Besiedlung im 7. Jahrhundert über die Habsburgerherrschaft bis zum Beitrittsgesuch zur EU” abdeckt.
  • Am 18. April ab 19 Uhr referiert die Literaturwissenschaftlerin Alida Bremer über kroatische Literatur, gefolgt von einer Lesung des Autoren Renato Baretić aus seinem neuen Roman.
  • Am 19. April ab 19 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, unter dem Motto “Kroatien mit allen Sinnen genießen” landestypische Folklore, Musik sowie Speisen und Weine kennenzulernen.
  • Für den 20. April ist von 10 bis 13 Uhr ein Open-Air-Fest unter Mitwirkung der kroatischen Gemeinschaft “Zrinski i Frankopani” aus Langenfeld angesetzt, welches am Busbahnhof stattfinden soll.
  • Zum Abschluss lädt die Europa-Union in Kooperation mit der IHK für den 23. April zu einer Podiumsdiskussion zum Thema “Ausbildung – ein guter Weg zur Integration” ein.

Der Eintritt bei allen Terminen ist frei.

Quelle: RP

Neues vom EU-Beitritt

Dem Soline sein Sohn am 1. März 2013 um 11:41

Kroatien dürfte am 1. Juli 2013 der 28. Mitgliedstaat der EU werden. Deutschland, Dänemark und Slowenien haben den Beitritt noch nicht ratifiziert. Die große Hürde bleibt Slowenien, aufgrund eines Konflikts über Grenzen und die Aufteilung von Bankvermögen nach dem Zerfall von Jugoslawien. Doch man hofft, dass sich die beiden Ministerpräsidenten am 10. März einigen.

Hier ein Interview vom 27.02.2013 bei EuroparlTV mit Bernd Posselt, der sich für den Beitritt Kroatiens einsetzt, und der slowenischen Sozialdemokratin Tanja Fajon:

Eingestellt von Bradica

Kein Autozug mehr von Berlin nach Triest

Dem Soline sein Sohn am 5. Februar 2013 um 16:26

Das Thema „Autozug und Italien“ ist nun vorbei. Jedenfalls hat man Berlin und Triest vollkommen gestrichen. Auch die Strecken Hamburg / Düsseldorf / Hildesheim – Triest gibt es nicht mehr. Hier wird ersatzweise wieder Villach angefahren.

Sieben von ehemals acht Zielen ab Berlin-Wannsee wurden vollständig gestrichen.

Auf Nachfrage hat die DB Autozug erklärt, dass sich die Strecke Berlin-Triest nicht rechnet. Kaum zu glauben, denn nach meiner Erkenntnis waren die Züge immer sehr schnell ausgebucht, so dass sogar Zusatzzüge (sprich: statt einmal, sogar zweimal die Woche) fuhren.
Jetzt wird nur noch München angefahren. Für Kroatienurlauber zeitlich und finanziell völlig unrentabel und für die Hauptstadt Berlin eine weitere Blamage!

Der Spruch „Weg von der Straße, rauf auf die Schiene“ ist hier wohl vollkommen daneben. Trotzdem bleibt noch die Hoffnung für 2014. Vielleicht besinnt sich DB Autozug auf den Süden, wenn Kroatien in der EU ist.

Leider hat man zu wenig Werbung gemacht und vielleicht wurde auch die Marge durch Verspätungsrückzahlungen an die Fahrgäste zu sehr geschmälert. Sollen diese Linien jetzt für den LKW Transport genutzt werden? Was denkt sich das DB Management dabei? Als treuer Autoreisezugfahrer bin nicht nur ich sehr enttäuscht!

Wer die noch bedienten Strecken und Preise für 2013 erfahren möchte, kann nachschauen unter preisfinder.dbautozug.de oder reisebuch.de/autozug

Gruß Bradica

Mutmassliche Bombenleger in Zagreb verhaftet

Dem Soline sein Sohn am 27. Januar 2013 um 20:09

Wie der kroatische Fernsehsender HRT1 berichtet, sind gestern in Zagreb sechs junge Männer für einen Monat verhaftet worden, weil sie unter dringendem Verdacht stehen, die Explosion vom letzten Mittwoch am Ban-Jelačić-Platz ausgelöst zu haben. Unter den Verdächtigen sind laut dem Bericht ein Vater und sein Sohn, desweiteren der Sohn eines Geschäftsmannes sowie ein Mitglied der örtlichen HDZ-Jugendorganisation, der gleichzeitig Bruder von einem der Feuerwehrmänner ist, die auf den Kornaten ums Leben gekommen sind – allesamt Mitglieder der gehobenen Gesellschaft, welche zur sogenannten “goldenen Jugend” (kroat.: zlatna mladež) gezählt werden. Die Aktion soll keinen terroristischen Hintergrund haben, sondern allein aus Übermut durchgeführt worden sein, und kann mit einer Maximalstrafe von fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Edit 29.1.: gestern sah sich die Stadt Vodice auf ihrer Website dazu veranlasst, die kroatische Öffentlichkeit und besonders die Bürgern von Zagreb für die Unruhe um Entschuldigung zu bitten, die eine Gruppe von Bürgern aus Vodice verursacht habe:

Grad Vodice se ispričava i izražava svoje veliko žaljenje cijeloj hrvatskoj javnosti, posebno građanima Grada Zagreba, zbog uznemiravanja kojeg je izazvala grupa građana Vodica.